Der Förderverein Energie- und Umweltmanagement e.V. ist gemeinnützig und dient der Unterstützung der Bachelor- und Masterstudiengänge Energie- und Umweltmanagement (EUM) an der Fachhochschule und der Universität Flensburg.
 

Gründung
Gegründet wurde der Förderverein am 14. April 2010 in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Flensburg von 28 Studenten des Studiengangs EUM – Bachelor, Master und Diplomstudenten, ehemalige wie aktuelle Studenten. Aus dieser bunten Mischung wurde dann auch der erste, damals noch vierköpfige, Vorstand des Fördervereins EUM gewählt, bestehend aus Larissa Leienbach, Benjamin Grosse, Ben Gemsjäger und Maike Höner. Seit dem 28. April 2010 gelten wir als gemeinnütziger Förderverein Energie- und Umweltmanagement e.V.

Warum wurde der Verein gegründet?
Zunächst war der Hauptgründungszweck, den Studienstandort Flensburg durch Zusatzvorlesungen und andere Veranstaltungen weiterhin attraktiv zu halten, sowie die weitere Existenz von Universität und Fachhochschule auf einem Campus zu fördern und durch Vernetzung der Studierenden zu stärken.
Im Jahr 2011 wurde der Satzungszweck, die Unterstützung der EUM-Fachschaften und Vernetzung der Studierenden, erweitert. Nachdem die Schwarz-Gelbe Koalition in Schleswig-Holstein dem Internationalen Institut für Management und ökonomische Bildung (IIM) der Universität Flensburg, dem auch der Masterstudiengang EUM angehört, die weitere Unterstützung ab dem Jahr 2012 gestrichen hatte, wurde das neue Ziel des Vereins die Sicherung der Lehre und insbesondere des Fortbestandes der EUM-Studiengänge am Standort Flensburg. Über den Förderverein sollten durch Spenden die fehlenden finanziellen Mittel zur Weiterführung des Studienganges bereitgestellt werden.
Die Gründung des Vereins sowie Bündelung der Interessen der Hochschulen und Studierenden brachte die Politik zum Einlenken. Die vollständige Streichung des IIM am Standort Flensburg ist einer Teilfinanzierung gewichen.

Und wie sieht es jetzt aus?
Mittlerweile hat einer dieser Gründungszwecke an Aktualität verloren, da mit der neuen rot-grün-blauen Koalition in Kiel die finanzielle Situation des Studiengangs durch Landesmittel und den Uni-Haushalt wieder gesichert ist. Da die Mittel des Vereins daher nicht mehr in erster Linie zur Sicherung der Finanzierung des Studienganges benötigt werden, wurde auf der letzten Mitgliederversammlung im Januar 2013 beschlossen, die Arbeit des Fördervereins wieder mehr auf die direkte Unterstützung studentischer Aktivitäten wie der Finanzierung von zusätzlichen Lehrveranstaltungen, Organisationsarbeit von Alumni-Treffen u.v.m. zu konzentrieren.